Main Page

From Our MakerBot (inactive) Wiki
Jump to: navigation, search

Contents

MakerBot - die Fakten

  • Thing-O-Matic steht jetzt in Berlin (momentan bei Matthias Schmitz zuhause)
  • Betreuung erfolgt zur Zeit über Matthias Schmitz

Einsatzzweck

  • Basteln
  • Ausprobieren
  • Weiterbilden
  • Spass haben :)

Ideen

  • Remote-Druckauftragsschnittstelle
    • MakerBot SW ist wohl Java, aber auf jeden Fall F/OSS
    • DBus-Schnittstelle ranpappen
    • kleine Java-Webanwendung die über DBus-kommuniziert
    • das ganze auf ein Pandaboard installieren und an das MakerBot-Gehäuse kleben
      • die Welt wird von einer vollautomatischen Remote-3D-Druckstation begeistert sein ;)
  • Version 2:
    • IP-Kamera support
    • im MultiPC-Projekt haben wir Kamera-Ansteuerungscode für Axis-, Basler- und Trajet-Kameras

Was kann man drucken?

  • einfarbige Plastikgegenstände mit einer Maximalgröße von 9,6 x 11,5 x 10,8 cm (Breite x Höhe x Tiefe)
  • 'Dächer' und ähnliches sind schwierig, weil man kein 2. Stützmaterial hat
  • Oberflächen sind nicht 100% eben
  • ausreichend für Prototyping und Gebrauchsgegenstände
  • freie Objektsammlung: http://www.thingieverse.com

Caveats

  • Druckauftrage können schon mal schiefgehen
  • die Hardware muss gelegentlich justiert werden
  • Schrauben festziehen
  • die hochgelobte Automated Build Platform V1.0 hat einige Probleme (Stand März 2011)
    • Verkleinerung der maximalen Bauhöhe von Komponenten
    • Extruder-Nase kollidiert bei einige Leuten mit der Bauplattform (das kann bei erhitzter Nase zu einer Beschädigung des Laufbandes führen -> schlecht)
    • das Laufband hält der Hitze nicht stand (unbestätigt)
    • das Laufband verschiebt sich mit der Zeit und arbeitet nicht zuverlässig
    • es gibt noch keine adäquate Softwareintegration in Replicator-G für das Fliessband
  • Auf 64 Bit Linuxsystemen stürzt replicatorg27 wegen der librxtx ab. Ein Fix ist in der FAQ beschrieben.

Wie bedient man den MakerBot

  • man erstellt 3D-Modelle mit handelsüblichen Programmen: Blender, OpenSCAD (eine paar proprietäre Modeller gehen auch)
  • die Software Replicator-G steuert den MakerBot an
    • der Quellcode basiert auf Processing, einer kleinen F/OSS und Java-IDE, die bei Designern sehr beliebt ist
  • nice fact: die Motoren des MakerBot werden von einem Arduino Mega angesprochen
    • Arduino selbst ist auch F/OSS Soft- und Hardware (die Arduino-IDE basiert auch auf Processing)

Druckideen

Wer sich in seinem Haushalt umguckt, wird feststellen, dass man relativ leicht Plastikgegenstände findet, die über die Jahre zerbrochen sind: Halterungen an Staubsaugern, Haken usw. Für alle diese kleinen Dinge findet man nur sehr schwer Ersatz (eigentlich gar nicht). Mit dem MakerBot kann man diese Dinge versuchen selber herzustellen.

Robert's geplante Druckprojekte

  • ein Gehäuse fürs Pandaboard (zwei- oder mehrteilig, schwierig)
  • ein Befestigungselement für eine Fahrradlampe und ein Frontlicht
  • eine praktische Lagermöglichkeit für SD-Karten und Mikro-SD-Karten (eventuell auch gut für Transporte geeignet)
    • schön wäre: mehrere SD-Karten sicher verstauen
    • mehrere Elemente, die man ineinander stecken kann, um den Stauraum zu vergrößern (bzw. für unterschiedliche Kartentypen)

Matthias' geplante Druckprojekte

XX's geplannte Druckprojekte

Kopier dir einfach diesen Abschnitt und trag ein, was du gerne herstellen würdest.

Informationen

Links

Anleitung